Mit Minimalismus Dein Leben erleichtern

Dein Leben erleichternManchmal ist weniger mehr. In dem Du Dich von Dingen befreist, erreichst Du selbst Freiheit. Und dabei musst Du nicht leben wie Diogenes in der Tonne. Wie Du dies geschickt für Dein Leben nutzt, zeigt Dir dieser Artikel.

Ob nun einfaches Leben, simple living, downschifting oder Minimalismus. All dies bezeichnet einen Lebensstil, der im Gegensatz zur konsumorientierten Gesellschaft steht. Dabei soll Alltagszwängen entgegen gewirkt werden, um ein selbstbestimmtes und damit erfüllteres Leben zu führen.

Dieses Thema kann man zwar komplett aus der Sicht eines Aussteigers betrachten, aber auch einzelne Komponenten daraus zur Vereinfachung des eigenen Lebens heranziehen ohne gleich jemand anders zu werden. Das letztere soll hier Inhalt dieses Artikels sein.

Warum nicht Materialismus?

Nicht materialistisch denken heißt, das eigene Leben in Bezug auf Besitz, Konsum und auch Beziehungen zu hinterfragen. Denn ein großer Besitz, das Streben nach Prestige, Anerkennung und Status, kann auch hinderlich und belastend wirken. Mit der Frage nach dem was man vielleicht gerne haben möchte und dem was man wirklich braucht, kann man sich auch die Anschaffung, Bezahlung, Pflege und Entsorgung von diesen Dingen vom Halse halten. Deine Freizeit profitiert davon. Und nicht zuletzt auch Dein Geldbeutel. Dazu brauchst Du dann auch nicht mehr Lebenszeit gegen Geld einzutauschen (mehr Arbeiten), um diese Dinge mit dem erarbeiteten Geld in Deinen Besitz zu bringen.

Vielfach wird Besitz über gewichtet. Stelle doch einfach häufiger wieder die Lebensqualität in den Vordergrund.

Gerade wenn Du häufiger überlastet bist und nicht das Gefühl hast bei Dir selbst zu sein, kann es ein guter Gedanke sein, dass eigene Leben zu entrümpeln. Dabei konzentriert man sich auf unkompliziertes, natürliches und die Menschen in seinem direkten Umfeld. Wichtiger dabei ist, was man selbst macht, und nicht Leistungen die man von anderen einkauft.

Da man damit auch Geld einspart und auf seine eigene finanzielle Kalkulation achtet, besteht auch keine Notwendigkeit noch mehr Erwerbsarbeit auf sich nehmen zu müssen. Es sei denn Du hast Deine Berufung gefunden und es macht Dir Spaß!

Dein Leben erleichtern
Mit Minimalismus Dein Leben erleichtern

Was kannst Du tun, um mit etwas Minimalismus auch Dein Leben zu bereichern?

Weniger ist mehr, heißt sich von Ballast zu befreien, leidigen Verpflichtungen bis hin zu negativen Beziehungen. Und das bedeutet unter seinen Verhältnissen zu leben und innerhalb seiner Möglichkeiten. Aber eben für seine Träume.

Kaufe nur Dinge die Du wirklich brauchst. Fragen die Du Dir dazu stellen kannst sind: Brauche ich das wirklich? Habe ich so etwas nicht schon? Entstehen für mich gar Nachteile wenn ich es habe? Würde sich mein Leben damit wirklich verbessern?

Werfe Dinge weg. Brauchst Du wirklich alles in Deinem Portemonnaie? Kundenkarten, Zettel, Rechnungen? Brauchst Du wirklich alles in Deinem Kleiderschrank? Was hast Du über 1 Jahr nicht mehr angehabt und kann weg? Brauchst du wirklich alles aus Deinem Schuhschrank? Welche Schuhe hast du über 1 Jahr nicht mehr angehabt und können weg? Räume den Kühlschrank auf. Und entsorge auch hier alles was Du nicht mehr brauchst und alles was nicht mehr gut ist. Gleiches gilt für die Badezimmerschränke und den Spiegelschrank. Benötigst Du wirklich noch alle Kosmetika und Medikamente die da so rumliegen?

Räume Dein Auto auf. Lege die Dinge an ihren Ort und werfe alles weg was Du nicht brauchst. Du wirst sicher keinen Müll in Deinem Auto haben! Falls doch, werfe den auch weg 😉

Erledige Dinge die Du eh schon in der Hand hast. Alle Themen oder Dinge die Du eh gerade vor Augen hast und in 2-3 Minuten zu erledigen sind solltest Du gleich weg schaffen. Aus den Augen und auch aus dem Sinn.

Werbung und Werbezeitungen kosten Dir Lebenszeit. Beim aus dem Post- und Zeitungskasten holen, wie auch beim Wegwerfen. Klebe einen Zettel an Deinen Post- und Zeitungskasten auf dem steht: „Keine kostenlosen Zeitungen. Keine Werbung.“

Lies ein Buch. Oder lies ein Buch auf dem Handy. Oder dem Kindle. Mache was für Dich. Schalte den Fernseher aus und lasse Dich nicht berieseln.

Räume Dein Handy und Deinen Desktop auf dem PC auf. Deinstalliere Apps und Programme die Du nicht mehr benötigst. Deinstalliere Apps und Programme die dazu neigen Dich zu unterbrechen oder anderweitig Deine Zeit zu stehlen.

Räume Dein Email-Postfach bzw. Deine Email-Postfächer auf. Lösche Mails die Du nicht brauchst, lösche sie gleich beim Empfang und trage Dich bei Newslettern wieder aus die Du eh nicht liest. In dem Zusammenhang prüfe, ob Du ausreichend mit einem Spam-Filter versorgt bist. Bist Du dazu noch auf Social Media Plattformen die Dich auch immer noch mit Unterbrechungen und Ablenkungen versorgen? Prüfe ob Du das wirklich brauchst und melde Dich von Plattformen ab die keinen Mehrwert für Dich haben.

Kündige Abos von Zeitungen und Magazinen. Vor allem wenn Du sie eh nicht liest. Sollte eine dann doch mal super spannend für Dich sein, erhältst Du sie immer noch am Kiosk.

Was kannst du noch tun um Dein Leben zu vereinfachen?

Vermeide die Wörter vielleicht, mal sehen und wir machen das später. Sag Ja und sag vor allem auch Nein!

Sage Termine (egal ob geschäftlich oder privat) ab wenn Du keine Lust zu ihnen hast und sie nicht unbedingt wahrnehmen musst.

Beachte das Pareto-Prinzip: Mit 20% des Aufwandes erzielst Du 80% des Ergebnisses. Stelle Dir häufiger die Frage: Gut genug? Achte darauf dass Du keinem Perfektionismus verfällst, der am Ende gar nicht gefragt war.

Konzentriere Dich nur auf eine Sache. Mache diese richtig und lasse Dich nicht ablenken.

Qualität statt Quantität.

Vermeide Schulden. Schulden rauben Freiheit und schränken Dich ein.

Brauchst Du wirklich all Deine Versicherungen? Es ist wichtig Existenzrisiken abzusichern. Klar wäre es dramatisch wenn Du Deine Lebensinvestition in Dein Haus verlieren würdest. Oder Deine Gesundheit. Oder Deine Arbeitsfähigkeit. Oder die Absicherung Deiner Kinder. Aber noch das Handy gegen Bruch zu versichern und die kleinste Reise, macht meines Erachtens keinen Sinn. Warum sollte man zum Beispiel tot mehr Wert sein als lebendig? Man kann auch überversichert sein. 

Gehe zu Fuß und fahre mit dem Rad. Gerade auf Kurzstrecken! Spazieren gehen und Bewegung sorgt für einen klaren Kopf und hält Dich fit. Bei so einem Gang kommen einem auch immer wieder gute Ideen.

Trinke mehr Wasser. Das ist alles was Dein Körper an Flüssigkeit brauch. Vor allem lasse die ganzen Zuckergetränke weg oder trinke Tee. Du wirst sehen das wird Deinen Körper die nächsten Monate positiv beeinflussen.

Nimm Dir Auszeiten und mache mal was im Garten, einen Spaziergang oder gehe zum Sport! Und nimm Dir auch kleine Auszeiten. Setze Dich auf eine Bank, eine Wiese, berühre einen Baum, schaue Dir die Wolken an oder auch den Sternenhimmel. Lasse auch mal Deine Gedanken schweifen und werde Dich Ihnen gewahr.

Verbringe Zeit mit Leuten die Dir wichtig sind: Deinen Partner/Deine Partnerin, Deine Kinder, Deine Familie, gute Freunde, Personen die Dich weiterbringen.

Deine eigenen Ideen zum Minimalismus?

Nicht jeder fühlt sich wohl damit super spartanisch zu leben. Wie eingangs schon geschrieben, es geht sicherlich nicht darum wie Diogenes in der Tonne zu leben. Aber auch Du kannst Dein Leben erleichtern.

Sicherlich hast Du selbst weitere Ideen. Häufig kommen die einem ja auch dabei wenn man anfängt die ersten guten Ideen umzusetzen. Es beginnt immer mit dem ersten Schritt. Schon das Umsetzen von ein paar der oben genannten Punkte kann Deine Lebensqualität deutlich steigern.

Und wenn Du nun mehr darüber lesen möchtest, habe ich noch ein paar Buchempfehlungen für Dich:

Minimalismus: Weniger besitzen. Mehr leben.Minimalismus: Weniger besitzen. Mehr leben.“ von Pia Mester

 

Minimalismus: Einfach ein besseres Leben: Inspirierende Geschichten und Praxistipps für ein glücklicheres Leben (Digitale Nomaden, Einfachheit, glücklicher leben, das Leben ändern)Minimalismus: Einfach ein besseres Leben: Inspirierende Geschichten und Praxistipps für ein glücklicheres Leben (Digitale Nomaden, Einfachheit, glücklicher leben, das Leben ändern)“ von Theodor Fechter

Einfach Leben: Der Guide für einen minimalistischen LebensstilEinfach Leben: Der Guide für einen minimalistischen Lebensstil“ von Lina Jachmann

 


Weitere interessante Artikel für Dich bei Succezz.de:

20 Podcast die Dich weiterbringen

Mehr Freiheit mit passivem Einkommen

Wie du Arbeit und Urlaub kombinierst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.